Wir halten Sie auf dem Laufenden

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus unserem Tätigkeitsumfeld.

21.03.2020: Aktuelle Maßnahmen bei GAintegra wegen der Corona-Pandemie

GAintegra ist von den aktuellen Entwicklungen genauso überrascht worden, wie eigentlich alle unserer Kunden. Allerdings haben wir bereits seit dem 10. Februar 2020 mit Hochdruck an unserer technischen Infrastruktur gearbeitet und eine hohe vierstellige Summe investiert, um die gesamten Prozesse, unter Berücksichtigung der sehr hohen Sicherheitsanforderungen, auch aus der Ferne bedienbar zu machen. Neben den derzeitigen Schwierigkeiten hatten wir seit Januar mit sehr hohen Krankheitsraten durch die üblichen Infektionen in unserer Belegschaft zu kämpfen.

Aber wir haben es geschafft!

 

Seit dem 18.03.2020 sind unsere gesamten Prozesse, einschließlich der CAD-Bearbeitung, durch unsere Mitarbeiter auch von zu Hause aus nutzbar gemacht worden. Jetzt müssen eigentlich nur das Internet und die Stromversorgung durch unsere Versorger gesichert werden.

Ab dem 23.03.2020 arbeiten alle Mitarbeiter von zu Hause aus. Die Erreichbarkeit ist über E-Mail und über die Ihnen bekannten Mobilfunknummern gesichert. Das Büro ist derzeit nicht besetzt, um eine Schließung unserer Büroräume, im Fall einer Corona-Virus-Infektion in unseren Reihen, durch die Behörden zu verhindern und die Erreichbarkeit und den Zugang zur technischen Infrastruktur jederzeit zu gewährleisten.

Bau- und Planungssitzungen und andere Meetings müssen ab sofort ausschließlich über Video- oder Telefonkonferenzen durchgeführt werden. Es ist unseren Mitarbeitern nicht gestattet an persönlichen Meetings teilzunehmen. Ausnahmen muss die Geschäftsleitung der GAintegra genehmigen.

 

Berücksichtigen Sie bitte, dass in Ihrem Bundesland andere Vorschriften gelten können als in Brandenburg und unsere Mitarbeiter durch weitere Bundesländer mit möglicherweise weiteren einschränkenden Vorschriften fahren müssen.

 

Ausnahmen sind bauüberwachende Tätigkeiten, Vorabnahmen und Störungsbeseitigung von technischer Infrastruktur bei Ihren Systemen, die ausschließlich über jeweils einen einzigen GAintegra-Mitarbeiter (keine Teambildung) von uns ausgeführt werden.

Dabei sind stets die behördlich empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen sowie die in den jeweiligen Bundesländern geltenden und behördlich angeordneten Bewegungsbeschränkungen und Begrenzungen der Personenanzahl einzuhalten. Für sogenannte kritische Infrastrukturen gelten die gesetzlichen Regeln, die unten über den angeführten Link erreichbar sind:

 

https://www.kritis.bund.de/SubSites/Kritis/DE/Einfuehrung/Sektoren/Energie/Energie_node.html

 

Wir haben eine leistungsfähige Konferenzsoftware gekauft, die theoretisch bis zu 255 Teilnehmer sowohl über PC, wie auch über Telefon gleichzeitig zulässt. Hierüber sind auch Dokumente austauschbar und Teilnehmer können sowohl ihre Dokumente präsentieren, aber auch Notizen oder Änderungen in die jeweiligen Dokumente eintragen. Wir können zwei Meetings parallel mit jeweils bis zu 255 Teilnehmern veranstalten. Ebenfalls möglich sind Schulungen mit bis zu 2.500 Teilnehmern.

Unsere Mitarbeiter dürfen auch über andere Meeting-Software-Anwendungen, die durch Sie zur Verfügung gestellt werden, an Konferenzen teilnehmen. Datenaustausch findet entweder über diese Anwendungen, unsere interne Cloud oder durch Austausch von üblichen Datenträgern (CD, DVD, BD) statt.

 

USB-Sticks und USB-Festplatten dürfen nicht benutzt werden. Sie können von unseren IT-Systemen nicht verarbeitet werden.

E-Mail-Anhänge dürfen bis zu 50 MB betragen. Größere Dateien sind auf dieses Maß zu kürzen oder zu teilen. Hierfür eignet sich die Software:

 

7-ZIP (erreichbar unter https://sourceforge.net/projects/sevenzip/files/7-Zip/19.00/ ). Bitte nutzen Sie für den Download ausschließlich den angegeben Link für die Datei "7z1900.exe", sofern Sie ein Windows 10 Betriebssystem fahren. Prüfen Sie in jedem Fall den auf der Webseite unter dem Informationszeichen angegebenen Hash-Code nach Ihrem Download und vergleichen Sie diesen mit dem Hash Code der heruntergeladenen Datei.

Social-Media Mainstream Messenger, wie z.B. Facebook-, Twitter, Instagram- oder WhatsApp-Anwendungen unterstützen wir und unsere Technik aus Sicherheitsgründen nicht!

 

Wir nutzen ausschließlich den Messenger "Chiffry", den Sie kostenlos auf Ihrem Smartphone installieren können. Sofern Sie unsere Mitarbeiter in Ihren Kontakten gespeichert haben, kann nach der Installation ein automatischer Abgleich mit Ihren Kontakten auf Ihrem Smartphone erfolgen, bei dem Sie automatisch die jeweiligen Zertifikate unserer Mitarbeiter erhalten. Hierbei werden keine Klardaten oder andere Einträge in Ihren Kontakten ausgetauscht. Bitte informieren Sie sich entweder unter https://www.chiffry.de/ oder über unsere Webseite unter "Impressum und Datenschutz".

 

 

 

Achten Sie in diesen Zeiten besonders auf Phishing-Mails. Kriminelle Handlungen nehmen während solcher Krisen meistens überproportional zu!

 

 

Zum Schluss möchten wir darauf hinweisen, dass es sich bei den vorbeugenden Maßnahmen um organisatorische Umsetzungen handelt. Wir dürfen bei all diesen Bemühungen nicht vergessen, dass sowohl unsere, wie auch Ihre Mitarbeiter krank werden können. Wir werden alles tun, um dies zu vermeiden. Einschränkungen in den Arbeitsabläufen sind wohl in jedem Fall zu erwarten.

 

Alle Downloads über diese Seite erfolgen auf eigene Gefahr. GAintegra übernimmt keine Verantwortung für virenfreie und funktionierende Downloads der im Artikel angegebenen Links.

 

Informationen der Bundesregierung:

 

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus

Und hier noch einige Animationen, die eindrucksvoll deutlich machen, was die derzeit angeordneten Maßnahmen bewirken sollen.

 

 

https://web.br.de/interaktiv/corona-simulation/

 

 

Wir werden diesen Artikel auf unserer Seite bei Bedarf anpassen.

 

Bleiben Sie bitte gesund!

VDI 3814 und VDI 3813

Wir arbeiten bei der Überarbeitung der VDI 3814 und der VDI 3813 aktiv mit. Seit 2015 arbeitet Mario Betros aktiv bei der Umgestaltung der Teile 4 und 6 dieser Richtlinie mit.

Wir sagen dem E-Mail Missbrauch den Kampf an

Wussten Sie, dass der jährliche volkswirtschaftliche Schaden durch unsinnig eingesetzte E-Mails mittlerweile einen Betrag von 500 Mrd. € jährlich für die Weltwirtschaft ausmacht. Eine neue Studie des Eco-Instituts rechnet den Schaden je Arbeitsplatz auf bis zu 12.000,00 € je Jahr.

 

Andere Studien rechnen z.B. alleine für den US-amerikanischen Markt eine Fehlleistung von 650 Mrd. US$ jährlich heraus.

 

..... Wussten Sie schon, dass alleine um den E-Mail-Verkehr aufrecht zu erhalten weltweit ca. 33   

      Mrd. kWh (33 Terawattstunden) Energie aufgewendet werden müssen. Zum Vergleich - die

      gesamte nächtliche Außenbeleuchtung der Bundesrepublik Deutschland verbraucht 4

      Terawattstunden jährlich.

 

..... dass für jede versendete E-Mail 0,3 g CO2 emittiert wird, somit jährlich ca. 35 Mio. to. CO2  

      emittiert werden

 

..... 2013 ca. 116.683 Milliarden E-Mails versendet wurden, also pro Sekunde 3,7 Mio. E-Mails

      versendet werden

 

..... geschätzt ca. 70% bis 97 % (je nach Betrachtungsweise) des E-Mail-Verkehrs durch Spam    

      (auch internes Spamming durch Weiterleitung und massenhafte Empfänger-Zuordnung)

      verursacht wird

 

Im Übrigen sind hier nicht die Schäden durch Virenverseuchung oder das Anhängen von Schadsoftware mit eingerechnet, da derzeit hierfür nur Schätzungen vorliegen.

 

Wir reagieren hierauf und haben für unser Unternehmen Verhaltensregeln für die Bearbeitung und den Versand von E-Mails verfasst, an die sich alle unsere Mitarbeiter halten müssen.

 

Unterstützen Sie unsere Mitarbeiter und die Umwelt und laden Sie sich die Verhaltensregeln herunter. Wir und die Umwelt bedanken uns schon jetzt bei Ihnen.

 

Als Nachsatz hierfür möchten wir ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir selbstverständlich E-Mails nicht ablehnen. Wir möchten sie nur sinnvoll einsetzen und so ein kleines bisschen mithelfen, Ärger, Stress und Energie einzusparen.

Richtiges Umgehen mit E-Mails bei GAintegra
Dies ist ein Teil unserer internen Schulung für Projekt- und Zeit-Management.
P2_20140413_Büroorganisation und elektro[...]
PDF-Dokument [68.9 KB]

Wir steigen um!

Wir ersetzen derzeit unseren Fuhrpark auf umweltfreundliche Fahrzeuge mit Benzin-Elektro-Hybrid-Antrieben. Die bisherigen Dieselfahrzeuge werden bis Ende 2014 gegen moderne Hybrid-Fahrzeuge ausgetauscht. Die Reduzierung des Flotten-Treibstoffverbrauchs sowie die wesentlich bessere Öko-Bilanz in der Stadt haben uns überzeugt.Derzeit fahren zwei Hybrid-Fahrzeuge im Dienstverkehr und die bisherigen Erfahrungen bestätigen die vor dem Kauf der Fahrzeuge gemachten Überlegungen.

 

Neben unseren bisherigen Bemühungen Geschäftsfahrten energieoptimal zu organisieren sowie eine verstärkte Nutzung des ÖPNV zu fördern, ist dies ein weiterer Baustein zum energieoptimalen Geschäftsbetrieb.

 

Als Unternehmen, das sich mit Umwelttechnologien und Energieoptmierung in Gebäuden beschäftigt, sehen wir es als unsere Verpflichtung an, mehr für unsere Umwelt zu tun.

GAintegra auf der ISH 2013

Vom 12.03.2013 bis zum 16.03.2013 hatte die internationale Fachmesse ISH in Frankfurt / Main ihre Tore geöfnnet. Sie gehört zu den größten Fachmessen der Welt. Auch die BAcnet-Interestgroup Europe hatte in der Halle 10 ihren Stand. GAintegra als Mitglied der BIG-EU war selbstverständlich ebenfalls auf dem Stand vertreten. Neben diversen Fachvorträgen wurden hier die neuesten Innovationen aus dem Bereich der BACnet-Welt vorgestellt und interessante Gespräche mit Kunden und solchen, die es werden wollen, geführt.

 





Herr Betros unterrichtete über den Stand des Arbeitskreises "Planerqualifikation".

Vernetzte Automation in funkbasierten und kabelgebundenen Netzen

Das von der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin und der TSB Innovationsagentur Berlin GmbH organisierte Forum widmet sich der Diskussion um die Entwicklung und den Einsatz von modernen Technologien sowie Maßnahmen in vernetzten Automatisierungssystemen. Die aktuelle Entwicklung in der Industrie-, Gebäude- und Energieautomation zeigt ein stetig wachsendes Interesse an der Vernetzung von Systemen und Anlagen zur Gewinnung eines anlagen- oder gewerkübergreifenden Überblicks.

 

Dabei treten neben der lokalen Vernetzung von Anlagen und Gewerken verstärkt Internet- und Cloud- Dienste in den Vordergrund. Daher soll dieses Forum aktuelle Trends im Bereich der Vernetzung von Industrie-, Gebäude- und Energiesystemen aufzeigen und die Chancen und Risiken der Nutzung offener ortsübergreifender vernetzter Systeme bis hin zu Cloud-Diensten beleuchten.

 

Herr Betros war mit einem Fachvortrag über vernetzte Automation im Rechenzentrum vertreten. Der Vortrag erscheint als Fachaufsatz im in Kürze erscheinenden Tagungsband. Der Band wird im Shaker Fachbuchverlag verlegt.

Gründung der DCE academy als Nachfolger für die Schnabel academy

Die erfolgreiche Arbeit, der im Zuge der Insolvenz der Schnabel AG ebenfalls insolvent gegangenen Schnabel academy, wird fortgeführt. Die neu gegründete DCE Academy GmbH wird die erfolgreiche Arbeit fortführen. An den Seminarinhalten und an den Ausrichtungsorten wird sich nichts ändern. Die gewohnte Qualität der Seminare bleibt vollständig erhalten, da die bisherigen Trainer und Dozenten die Arbeit ohne Ausnahme weiter fortführen.

 

Auch das einmalige Datacentermodel in Frankfurt / Main steht der DCE academy weiter zur Verfügung. BICSI, die US-amerikanische Organisation für Aus- und Weiterbildung von ANSI und ASHRAE sowie alle bisherigen Sponsoren und Aussteller werden mit der DCE weiter zusammen arbeiten. So kann sichergestellt werden, dass auch die bisher gewohnte Ausbildungsqualität gehalten werden kann.

Die DCE-academy hat Großes vor! So ist geplant, in Zusammenarbeit mit technischen Prüforganisationen und Hochschulen zukünftig auch als Ausbildungsstelle für zertifizierte BACnet-GA-Planer nach Veröffentlichung des Whitebooks für Aus- und Weiterbildungssseminare tätig zu werden.

 

www.dce-academy.com

 

Anwendung und Forschung im Bereich der heterogenen Gebäudeautomation

Auf der Light & Building hat Herr Betros einen Vortrag über aktuelle Forschungs- und Entwicklungsprojekte gehalten. Themen waren vorrangig energieoptimierte Regelungs- und Steuerungsstrategien in der Klima- und Lüftungstechnik, wie z.B. die patentierte Hydraulikregelung OpDeCoLo. Die Regelungsstartegie kombiniert die jeweiligen Vorteile der Beimisch- und Mengenregelung und spart bis zu 10% der Energiekosten ein.

 

Ein zweites Thema war der Einsatz intelligenter Regelungs- und Steuerungsstrategien in Rechenzentren, die insbesondere für die Revitalisierung oder energetischen günstigen Umbau von Bestandsrechenzentren geeignet sind.

 

Ein drittes Thema ist der Einsatz von BACnet-Technik zur Realisierung von kombinierten Umbrella-Systemen, die als zentrales Management- und Bediensystem für den Einsatz in Rechenzentren und anderen Leitzentralen, mit höchsten Verfügbarkeits- und Sicherheitsansprüchen.

 

Der Vortrag kann abgerufen werden:    1. Teil2. Teil, 3.Teil

 

 


Anrufen